Newsletter online ansehen

Neue VCÖ-Publikation "Energiewende im Verkehr – erneuerbar und elektrisch"

[briefanrede]!

Der Verkehr in Österreich ist nach wie vor von importiertem Erdöl abhängig. Und der Energiebedarf ist in den vergangenen Jahren statt zu sinken weiter gestiegen. Die Klimaziele sind nur erreichbar, wenn der Energiebedarf des Verkehrs bis zum Jahr 2050 massiv reduziert wird und hauptsächlich durch erneuerbare Energie gedeckt werden kann.

Im Themenschwerpunkt „Energiewende im Verkehr - erneuerbar und elektrisch“ zeigt der VCÖ anhand von zahlreichen Daten sowie nationalen und internationalen Good-Practice-Beispielen, welche Entwicklungen und Rahmenbedingungen es braucht, um eine Energiewende im Verkehr zu erreichen.

Themenseite mit Grafiken und Download der aktuellen VCÖ-Publikation

Unter anderem noch in diesem Newsletter: Soviel Geld wie noch nie für Erdölimporte, Erklärvideo des VCÖ zur Raumordnung, mehr als 300 neue vorbildliche Mobilitätsprojekte auf mobilitaetsprojekte.vcoe.at, ein Veranstaltungshinweis und es gibt wieder ein Buch zu gewinnen.

Mit besten Grüßen

Christoph Hörhan
für das VCÖ-Team

Unter www.vcoe.at/zusendungen erfahren Sie, warum Sie diese Nachricht erreicht hat und können E-Mail-Zusendungen des VCÖ abbestellen. Die ausführliche Datenschutzerklärung des VCÖ finden Sie auf www.vcoe.at/datenschutz.

VCÖ Unterstützen Sie den Einsatz des VCÖ mit Ihrer Spende

Erdöl für 51 Milliarden Euro importiert

Der hohe Erdölverbrauch des Verkehrs verschlechtert nicht nur Österreichs Klimabilanz, sondern auch die heimische Handelsbilanz. Im Vorjahr floss mit 7,7 Milliarden Euro so viel Geld wie noch nie zuvor in Erdölimporte für den Verkehr. Seit dem Jahr 2010 musste Österreich für den Verkehrssektor Erdöl und Erdölprodukte im Wert von 51,6 Milliarden Euro importieren. Damit flossen 80 Prozent der Erdölimporte in den Verkehr. Der VCÖ fordert verstärkte Maßnahmen zur Reduktion des Erdölverbrauchs des Verkehrs. Weiterlesen

Erklärvideo Raumordnung und Bodenversiegelung

Die Mobilitätswende braucht eine platzsparende Raumordnung und eine höhere Besiedlungsdichte mit kurzen Wegen. Erklärvideo des VCÖ zum Thema ansehen

Der Verkehr noch immer massiv vom Erdöl abhängig

Der Großteil der im Verkehr eingesetzten Energie ist fossilen Ursprungs. Mehr als 90 Prozent des Bedarfs werden aus fossilen Quellen gedeckt. Die Beimengung von Agrokraftstoffen hat den Anteil in den letzten Jahren leicht sinken lassen. Der Stromanteil ist seit dem Jahr 2000 nicht gestiegen. Diese und weitere Grafiken finden Sie auf der VCÖ-Website.

Mehr als 300 neue vorbildliche Mobilitätsprojekte

Auf der Website für vorbildliche Mobilitätsprojekte www.mobilitaetsprojekte.vcoe.at haben wir mehr als 300 neue Projekte ergänzt, die heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis eingereicht wurden. Es können nun mehr als 3.000 vobildliche Projekten nach Thema, Region, Herkunft und Jahr der Einreichung durchsucht werden. Direkt zu den ergänzten Projekten

Buch zu gewinnen

Klimawandel, Umweltzerstörung, Artensterben: Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass nicht mehr viel Zeit bleibt, das Ruder herum­zureißen. Das Buch "Zukunft wird mit Mut gemacht" will aufrütteln und mobilisieren. Es zeigt auf, was schiefläuft, aber auch welche Möglichkeiten es gibt, Teil des Wandels zu werden. Mehr zum Buch

Der VCÖ verlost drei Exemplare. Einfach ein E-Mail mit dem Betreff "Ich möchte ein Buch gewinnen" an service@vcoe.at senden.

BMVIT lädt ein zum Forschungsforum "Mobilität für Alle 2019"

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) lädt am Donnerstag, 21. November 2019 österreichische Expertinnen und Experten sowie am Thema interessierte Personen zum Forschungsforum "Mobilität für Alle 2019" ein.

Das Forum steht heuer unter dem Motto "Mobilität für eine lebenswerte Zukunft – Ein generationen- und disziplinenübergreifender Ansatz" und dient als Informations- und Diskussionsplattform für innovative Mobilitätsprojekte. Mehr Informationen und Anmeldung

Einsatz für eine Mobilität mit Zukunft stärken - mit einem Darlehen

Bei seinem Einsatz für eine Mobilität mit Zukunft muss der VCÖ immer wieder Projekte selbst vorfinanzieren. Mit einem Darlehen können Sie dem VCÖ dabei helfen.

Geldanlagen, die Profit versprechen, entsprechen oft nicht den Werten nachhaltig denkender Menschen oder sind riskant. Bei einem zinsenlosen Darlehen an den VCÖ wissen Sie, wofür Ihr Geld verwendet wird, und es kommt einem wichtigen gemeinnützigen Ziel zugute.

Nähere Informationen zu zinsenlosen Darlehen und Musterverträge sendet Ihnen Christoph Hörhan (christoph.hoerhan@vcoe.at) gerne persönlich zu.

Newsletter abbestellen